Unsere Kompetenzen bei der Erstellung
von Erdwärmesondenanlagen für Wärmepumpen

Unsere Kompetenzen bei der Erstellung von Erdwärmesondenanlagen für Wärmepumpen

Die Nutzung der Erdwärme mittels Wärmepumpe stellt auf der Suche nach emissionsarmen, nachhaltigen Heizsystemen für Wohngebäude eine der zukunfts­weisenden Alternativen dar.

Als zertifiziertes Bohrunternehmen bieten wir privaten Bauherren, Heizungsinstallateuren und Hausbaufirmen das hier aufgeführte Leistungsspektrum für die Erstellung von Erdsondenanlagen an. Mit der uns zur Verfügung stehenden modularen Bohrtechnik sind wir in der Lage, auch Bohrungen unter sehr beengten Platzverhältnissen durchzu­führen, ein Vorteil, wenn es bei der Hei­zungsumrüstung um Erdwärmebohrungen für ältere, bestehende Wohngebäude geht.

Bei der Erstellung von Erdwärmeson­denanlagen für Wärmepumpen werden üblicherweise Bohrtiefen zwischen 50 m und 100 m benötigt. Anzahl und Tiefe der Bohrungen sind sowohl abhängig vom Heizwärmebedarf des Gebäudes als auch vom zu erwartenden Energieentzug aus den lokal anstehenden geologischen Forma­tionen.

Das Ingenieurbüro Beneke bietet Ihnen das gesamte Leistungsspektrum für die Erstellung von Erdwärme­sondenanlagen an.
Dieses reicht von der Über­nahme des behördlichen Geneh­migungsverfahrens über die Planung und Berechnung der Sonden­anlage bis hin zur eigent­lichen Durchführung der Erdwärme­bohrungen.

Unsere Mitarbeiter nehmen regelmäßig an externen Fachschulungen teil. So sorgen wir dafür, dass unser Wissen und Handeln immer dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Lassen Sie sich von unserer Qualität überzeugen – für weitere Informationen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Hier geht es zu unseren Referenzen im Bereich Erwärme­bohrungen.

Hinweis:
Klicken Sie auf die Fotos, um zu einer vergrößerten Darstellung zu gelangen.

Die Nutzung der Erdwärme mittels Wärmepumpe stellt auf der Suche nach emissionsarmen, nachhaltigen Heizsystemen für Wohngebäude eine der zukunftsweisenden Alternativen dar.

Als zertifiziertes Bohrunternehmen bieten wir privaten Bauherren, Heizungsinstallateuren und Hausbaufirmen das hier aufgeführte Leistungsspektrum für die Erstellung von Erdsondenanlagen an. Mit der uns zur Verfügung stehenden modularen Bohrtechnik sind wir in der Lage, auch Bohrungen unter sehr beengten Platzverhältnissen durchzuführen, ein Vorteil, wenn es bei der Heizungsumrüstung um Erdwärmebohrungen für ältere, bestehende Wohngebäude geht.

Bei der Erstellung von Erdwärmesondenanlagen für Wärmepumpen werden üblicherweise Bohrtiefen zwischen 50 m und 100 m benötigt. Anzahl und Tiefe der Bohrungen sind sowohl abhängig vom Heizwärmebedarf des Gebäudes als auch vom zu erwartenden Energieentzug aus den lokal anstehenden geologischen Formationen.

Das Ingenieurbüro Beneke bietet Ihnen das gesamte Leistungsspektrum für die Erstellung von Erdwärme­sonden­anlagen an.
Dieses reicht von der Übernahme des behördlichen Geneh­migungsverfahrens über die Planung und Berechnung der Sondenanlage bis hin zur eigent­lichen Durchführung der Erdwärme­bohrungen.

Unsere Mitarbeiter nehmen regelmäßig an externen Fachschulungen teil. So sorgen wir dafür, dass unser Wissen und Handeln immer dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Lassen Sie sich von unserer Qualität überzeugen – für weitere Informationen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Hier geht es zu unseren Referenzen im Bereich Erwärmebohrungen.

Hinweis:
Klicken Sie auf die Fotos, um zu einer vergrößerten Darstellung zu gelangen.

Detaillierte Leistungen

Baugrund
  • Rammkernsondierungen und Aufschlussbohrungen nach DIN 4021
  • Schürfe
  • Rammsondierungen (DPL 5, DPL, DPH) nach DIN 4094
  • Ausbau von Grundwassermessstellen
  • bodenmechanische Laboruntersuchung und Kennwertbestimmung nach DIN 4022, DIN 18 196 und DIN 18 300
  • erdstatische Berechnungen und Standsicherheitsnachweise nach DIN 1054
  • Erstellung von Baugrundgutachten (Geotechnischer Bericht nach DIN 4020)
  • Schadensbegutachtung (z. B. Setzungs- oder Wasserschäden an Gebäuden)
Erdwärme
  • Planung und Berechnung von Erdsondenanlagen nach VDI-Richtlinie 4640
  • Übernahme des wasserbehördlichen Genehmigungsverfahrens für den Auftraggeber
  • Durchführung von Tiefenbohrungen bis 100 m
  • Koordinierung von bohrlochphysika­lischen Vermessungen
  • Einbau hochwertiger, druckgeprüfter Erdwärmesonden
  • Bohrlochverpressung im Kontraktor­verfahren
  • Ausführung sämtlicher Erdarbeiten für die Sondenverlegung
  • Herstellung der Sondenanbindung bis in das Gebäude (Anbindung nach Tichel­mann oder Setzen eines Verteiler­schachtes)
  • Ausführung von PE-Elektroschweiß­arbeiten von einem qualifizierten Rohrleitungsbauer
  • Befüllung der Sondenanlage und Einstellung des Trägermediums auf den Anlagentyp
  • Hydraulischer Abgleich der Erdwärme­sonden
  • Druckprüfung der gesamten Sonden­anlage
  • Erstellung der erforderlichen Bohr­dokumentation und der Prüfprotokolle für die zuständige Wasserbehörde
Brunnenbau

Bohrverfahren

  • Verrohrte Trockenbohrung Ø 178 mm bis 30 m
  • Rotary-Spülbohrung Ø 230 mm bis 75 m, Ø 190 mm bis 100 m

Brunnenausbau

  • Ausbaudurchmesser DN 50, DN 80, DN 100, DN 125
  • Ausbaumaterial aus verwitterungs und korrosionsbeständigem PVC und PEHD
  • hochwertige Gewebe- und Schlitzfilter
  • abgestufte, filterstabile Sand-Kies-Schüttungen
  • nachweisbare Ringraumabdichtungen aus Quellton und Ton-Zement-Suspen­sionen

Pumpen

  • Lieferung und Installation von Hauswasseranlagen
  • ein- und mehrstufige Kreiselpumpen der Marken Grundfos, Espa, Ebara, Saer, Pedrollo und Pentax
  • Unterwasserpumpen der Marken Grundfos (SQ und SQE) und Zehnder

sonstige Leistungen

  • Schachtarbeiten, Rohrverlegungen, Kellerdurchbrüche
  • Lieferung und Einbau von genormten Brunnenschächten aus Kunststoff oder Beton (DN 400 bis DN 1500)
Beregnung
  • Projektberatung
  • Erarbeitung individueller Bewässe­rungskonzepte
  • Durchführung sämtlicher Installations­arbeiten zur Erstellung von Beregnungs­anlagen
  • Wartungsservice
  • Lieferung und Vertrieb von Beregnungs­komponenten der Marken Rainbird und Hunter

Informieren Sie sich auf dieser Seite über die Möglichkeiten einer Wärmepumpen-Förderung.

So erreichen Sie uns:

Ingenieurbüro Beneke - Baugrund und Geotechnik

Büro Hellersdorf
Uslarer Straße 25
12621 Berlin

Büro Lichtenberg
Rummelsburger Landstraße 1
10318 Berlin

Tel. 030-56 30 16 11
Fax 030-56 30 16 12
E-Mail Anfrage